Cannabis als Medizin: Senatorin Quante-Brandt begrüßt Bundestagsentscheidung


Cannabis als Medizin: Senatorin Quante-Brandt begrüßt Bundestagsentscheidung

Gesundheitssenatorin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt hat die heutige Entscheidung (19. Januar 2017) des Bundestages begrüßt, wonach schwerkranke Menschen künftig Cannabis auf Rezept zum medizinischen Gebrauch erhalten können. "Es ist gut, dass Menschen geholfen wird, die zum Beispiel unter starken Schmerzen leiden. Die Lebensqualität von schwer erkrankten Menschen wird dadurch verbessert. Wichtig ist dabei auch die Sicherung der Qualität der Substanzen. Dazu gehört, dass nur Ärzte und Apotheken die Medizin ausgeben können."

Der Bundestag hatte am heutigen Donnerstag die Freigabe von Cannabis als Medizin auf Rezept beschlossen. Ärzte können schwerkranken Patienten künftig Cannabis verschreiben, wenn diese etwa unter chronischen Schmerzen leiden. Die Kosten können bei der Krankenkasse eingereicht werden.

Ansprechpartnerin für die Medien bei der Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz ist Christina Selzer (0421) 361 – 2082

Verantwortlich: André Städler - Sprecher des Senats - Tel. (0421) 361 2396 - senatspressestelle@sk.bremen.de und Christina Selzer - Tel. +49 421 361-2082 - christina.selzer@gesundheit.bremen.de Redaktion: Werner Wick - Tel. (0421) 361 4102 - werner.wick@sk.bremen.de und Peter Lohmann - Tel. (0421) 361 2193 - peter.lohmann@sk.bremen.de Mailkontakt: grauerdienst@sk.bremen.de 28195 Bremen - Rathaus, Am Markt 21 http://www.senatspressestelle.bremen.de http://www.rathaus.bremen.de http://twitter.com/RathausHB_news

#CannabisalsMedizinSenatorinQuanteBrandtbegr #Cannabis

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

MapsGuide Projektmanagement 01277 Dresden, Jüngststraße 13 Tel. (49) 351 312 588 21

Mail: kontakt@mapsguide-projektmanagement.de

  • Facebook - Black Circle
  • RSS - Feed

© 2016 by LUST AUF DRESDEN. Created by MapsGuide Projektmanagement