Ostern im Barockschloss Rammenau


Sachsen - Der beliebte Ostermarkt, die Eröffnung einer neuen Sonderausstellung, kulinarische Gaumenfreuden, Schnitzeljagd durch das Schlossgelände – zu Ostern hat das Barockschloss Rammenau wieder einiges zu bieten.

Um den 15. – 17. April hat bietet das Barockschloss Rammenau wieder vielfältige Veranstaltungen rund um das Osterfest an. Am Ostersamstag und Ostersonntag dürfen sich Familien wieder auf den beliebten Ostermarkt im Meierhof der Schlossanlage freuen. Zahlreiche Händler aus der Region bieten wieder regionale Produkte und viel Selbstgemachtes. Kinder können wie immer auch selbst aktiv werden und mitbasteln. Wer eine kleine Pause braucht, für den bietet die Gesindeküche frischen Kaffee & Kuchen – die Kleinen können auch in diesem Jahr wieder Osterhasen selbst backen und verzieren oder bei einer Schnitzeljagd auf Entdeckungsreise durch das Schloss und die Anlage gehen. Vielleicht wird dabei auch der Osterhase auf seinem Hasenmobil gesichtet.

Puppentheater im Spiegelsaal

Am Ostersamstag gibt es um 15:00 Uhr außerdem für die kleinen Gäste ein Puppentheater im Spiegelsaal. In dem Stück »Osterfest mit Seppel, Onkel Jonathan und Huhn Irmgard« hat Jonathan auf den Osterinseln den Osterhasen getroffen und zu sich nach Hause eingeladen, damit Seppel ihn persönlich kennen lernen kann, doch der Osterhase kommt nicht allein sondern bringt das Huhn Irmgard – seine fleißige Freundin – mit.

Eröffnung der neuen Sonderausstellung im Kavaliershaus

Ebenfalls am Ostersamstag um 15:00 Uhr wird im Kavaliershaus der Schlossanlage die Ausstellung »Begegnungen, die berühren. VIA SACRA – die heilige Straße durch das Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien« eröffnet. Die Schau, die bis zum 04. Juni 2017 zu sehen sein wird, informiert über die VIA SACRA und die berühmten Zittauer Fastentücher, wo die Idee zu dieser spirituellen Reiseroute vor mehr als zehn Jahren entstand. Die zuletzt in St. Nikolai in Cottbus präsentierte Schau war bereits an vielen Orten Europas zu sehen, unter anderem in Brüssel, Turin, Rom, Berlin, Dresden, Prag, Liberec/Reichenberg, Wrocław/Breslau, Jelenia Góra/Hirschberg. Sogar im Heiligen Land konnte sie gezeigt werden, so 2013 in der evangelischen Himmelfahrtskirche auf dem Ölberg und 2014 in der katholischen Dormitio Abtei auf dem Zionsberg in Jerusalem sowie im Kibbuz Yad Hashmona in Judäa.

Das Highlight der Exposition bildet eine wertvolle Kopie des Kleinen Zittauer Fastentuches von 1573. Das 15 Quadratmeter große Tuch zeigt die Kreuzigung Jesu, die von mehr als 30 Leidenswerkzeugen (arma christi) umrahmt ist. Das originale Leinentuch, ein Meisterwerk der Renaissance, ist einzigartig in Deutschland und – speziell geschützt – dauerhaft im Zittauer Kulturhistorischen Museum Franziskanerkloster zu sehen.

14 Informationstafeln und mehr als 30 großformatige Fotografien stellen die Pilger- und Kulturroute „Via Sacra“ vor. Seit 2005 verbindet die rund 550 Kilometer lange Wegstrecke 18 sakrale Bauwerke und Kunstschätze von europäischem Rang. Stationen sind neben Zittau, der Stadt der Fastentücher zum Beispiel auch der Bautzener Petridom als älteste und größte Simultankirche Deutschlands, die Zisterzienserinnenklöster St. Marienstern und St. Marienthal, die Brüderunität Herrnhut, die Kirche Wang im polnischen Karpacz/Krummhübel oder die Grabstätte Albrechts von Valdstejn (Wallenstein) in der St. Annen Kapelle im tschechischen Mnichovo Hradiště/Münchengrätz.

Die Ausstellung ist ein gemeinsames Projekt des Barockschlosses Rammenau, der Städtischen Museen Zittau, des Vereins Zittauer Fastentücher e.V. sowie der Marketing Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien (MGO). Sie bietet die Chance, auf Kostbarkeiten von europäischem Rang in dem lange vergessenen alten Kulturraum rechts und links der Lausitzer Neiße aufmerksam zu machen. Schlossleiterin Ines Eschler wird gemeinsam mit Dr. Volker Dudeck, dem Initiator der Via Sacra und fachlichen Berater der Marketing Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien, in das Ausstellungsthema einführen.

Osterfestschmaus in den historischen Speisesalons

Wer keine Lust hat sein Osteressen selbst zu kochen, dem empfiehlt sich der Osterfestschmaus am Ostersonntag und Ostermontag. In der Zeit von 12:00 – 14:30 Uhr kann hier ein leckeres, großes Lunch-Buffet inklusive aller Getränke in den historischen Speisesalons genossen werden.

Termine in der Übersicht:

Samstag, 15. April & Ostersonntag, 16. April | 10:00 – 17:00 Uhr

Ostern im Barockschloss

mit Ostermarkt, Bastelangeboten, Schnitzeljagd & Osterhasenmobil

Es wird der Eintritt in die Schlossanlage fällig.

Samstag, 15. April | 15:00 Uhr

Kindertheater »Osterfest mit Seppel, Onkel Jonathan und Huhn Irmgard«

für Kinder ab 4 Jahren | Reservierung empfohlen

1,00 € für Kinder | 2,00 € für Erwachsene zzgl. zum Eintritt

Ostersonntag, 16. April & Ostermontag, 17. April | 12:00 – 14:30 Uhr

Osterfestschmaus – Lunchbuffet in den historischen Speisesalons

39,50 € | 15,00 € für Kinder von 5-11 Jahren | Wir bitten um Vorbestellung.

Anmeldungen für den Osterfestschmaus oder das Kindertheaterstück können telefonisch unter 03594 703559 erfolgen. Mehr Informationen zu den Veranstaltungen sowie das komplette Jahresprogramm finden Sie unter www.barockschloss-rammenau.com.

#SCHLÖSSERLANDSACHSEN #BarockschlossRammenau

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

MapsGuide Projektmanagement 01277 Dresden, Jüngststraße 13 Tel. (49) 351 312 588 21

Mail: kontakt@mapsguide-projektmanagement.de

  • Facebook - Black Circle
  • RSS - Feed

© 2016 by LUST AUF DRESDEN. Created by MapsGuide Projektmanagement