Suche

Produkte von Werz in neuem Look


Neues Packaging vereint Funktionalität mit Unternehmensphilosophie

Heidenheim, den 27. September 2018 – Auf den Wechsel in der Geschäftsführung und die Neugestaltung des Logos folgt bei Werz der Relaunch des Verpackungsdesigns. Schon seit über 30 Jahren produziert Werz glutenfreie vollwertige Bio-Backwaren und auch bei der Herstellung von Vollkornbackwaren aus Bio-Dinkel gilt das Unternehmen als Pionier. Mit der Überarbeitung der Verpackungsoptik und -funktionalität stellt der Familienbetrieb aus Heidenheim weiterhin die Zeichen auf Zukunft und verankert traditionelle Werte im neuen Design.

Der Relaunch des Verpackungsdesigns ist der nächste Schritt, mit dem sich Werz für die Zukunft aufstellt. Das Logo wurde bereits vor einigen Monaten überarbeitet: Der wie von Hand geschriebene Firmenname wird von einem Herz umrahmt und von einem warmen gelb-orange Ton untermalt. Schon hier war es dem Unternehmen ein besonders Anliegen, mit der Gestaltung die handwerkliche Fertigungsweise und die Liebe zum Produkt zum Ausdruck zu bringen. Dafür steht auch der neue Slogan „Werz – Bio mit Hand und Herz“.

Neben dem Logo, das die Mitte der neuen Verpackung ziert, fallen vor allem die neuen Sichtfenster auf, die einen kleinen „Vorgeschmack“ auf den Inhalt geben. Statt eckig, wie bei den bisherigen Kartons, bewegen diese sich leicht geschwungen rechts und links des Herz-Logos. Die Form der Sichtfenster ist in Anlehnung an Genuss und Duft entstanden und verbildlicht den aufsteigenden Duft von frischem Gebäck. Farblich bleibt Werz seinen Tönen Orange und Braun treu. Der Pinselstrich, der die Verpackungsfront umrahmt, symbolisiert ein weiteres Mal die Handarbeit, aber auch die Treue zur Tradition des Unternehmens. Mit dem neuen Verpackungsdesign gelingt es, die Werte, für die Werz seit seiner Gründung steht, mit einer modernen Optik zu verbinden, die gesundheitsbewusste Kunden von heute auf zeitgemäße Weise anspricht. „Auf unseren Messeauftritten haben wir bereits viele positive Rückmeldungen zu unserem Preview erhalten und freuen uns, dass sie nun auch für den Fachhandel im neuen Outfit erhältlich sind“, so Geschäftsführer Andreas Plietker zur neuen Verpackung.

Verpackung gut durchdacht

Die beiden Sortimente Glutenfrei und Dinkel-Vollkorn unterscheiden sich optisch durch ihre Etiketten. Während die glutenfreien Produkte künftig von einem satten senfgelben Etikett mit dem Symbol der durchgestrichenen Ähre, dem Zertifizierungszeichen der DZG, geziert werden, erinnern die Etiketten der vollwertigen Dinkelprodukte farblich an einen zarten Getreideton. Eine diffusionsdichte und lebensmittelechte Spezialfolie stellt sicher, dass eine Kontamination glutenfreier Produkte ausgeschlossen werden kann. Neben Recyclingpapier und weniger Druckfarben für Etiketten wurde außerdem darauf geachtet, dass sich die Verpackungsrohstoffe so gut wie möglich recyceln lassen. „Alle Rohstoffe der Verpackung wie Papier und Plastik sind voneinander getrennt, um eine bestmögliche Mülltrennung zu gewährleisten“, erklärt Andreas Plietker.

Über Werz

Die Naturkornmühle Werz mit Sitz im baden-württembergischen Heidenheim wurde von Karl-Otto Werz und seiner Ehefrau Else 1967 gegründet. Angeregt von den Kundenbedürfnissen und dem eigenen gesunden Lebensstil verfolgt der Familienbetrieb seit jeher als oberstes Ziel, Menschen für Vollwertkost aus Bio-Anbau zu begeistern. Alle Produkte aus dem Hause Werz werden deshalb in traditioneller Handarbeit und mit Unterstützung moderner Technologie produziert. Das Sortiment umfasst etwa 250 vollwertige Bio-Artikel, seit über 30 Jahren ist Werz auf glutenfreie Bio-Produkte spezialisiert. Alle Produkte sind ohne Ei und Milch hergestellt und werden mit alternativen Süßungsmitteln gesüßt, sodass sie auch für Menschen mit speziellen Ernährungsbedürfnissen geeignet sind. Ende 2017 hat Annette Werz, Tochter von Else und Karl-Otto, die Leitung des Unternehmens übernommen. Ihr Sohn Dorian ist als Assistent der Geschäftsleitung für die Organisation des Produktionsbereiches tätig und setzt die Familientradition so in der vierten Generation fort. Seit Mai 2018 wird das Team außerdem durch Geschäftsführer Andreas Plietker ergänzt. Denken und Handeln des Unternehmens mit derzeit etwa 50 Mitarbeitern war damals wie heute, Verantwortung für Mensch und Natur zu übernehmen. So setzt sich Werz für die Region an der Brenz ein und produziert energieautark durch die Nutzung der Wasserkraft mit der Wangenmühle, die 1980 erworben wurde. Weitere Informationen unter www.werz.bio.

#Werz

MapsGuide Projektmanagement 01277 Dresden, Jüngststraße 13 Tel. (49) 351 312 588 21

Mail: kontakt@mapsguide-projektmanagement.de

  • Facebook - Black Circle
  • Twitter - Black Circle
  • RSS - Feed

© 2016 by LUST AUF DRESDEN. Created by MapsGuide Projektmanagement

  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
  • RSS
  • Topfgucker-TV