Suche

Für die Umwelt - Starbucks erhebt Pappbecher-Gebühr


Um Abfall zu reduzieren, verlangt die Coffee-House-Kette in ausgewählten deutschen Filialen nun testweise einen preislichen Aufschlag für Einwegbecher. In Großbritannien gilt die Gebühr schon länger.

Autor: Kristina Presser

Jetzt ergreift auch die amerikanische Coffee-House-Kette Starbucks Maßnahmen zur Abfallreduzierung und führt eine Gebühr von 5 Cent pro ausgegebenen Pappbecher ein. Zunächst handelt es sich dabei um eine Testphase für insgesamt 26 Stores in Berlin und Hamburg. Das Geld spende Starbucks an Projekte der Umweltschutzorganisation WWF zur Bekämpfung von Plastikmüll.

Die Frage der dpa, wie viele Pappbecher das Unternehmen jedes Jahr verbraucht und was das kostet, blieb von Europamanager Annick Eichinger dagegen unbeantwortet. Ziel sei es, die Zahl der Pappbecher zu reduzieren. „Auf jedes Getränk, das wir in ein mitgebrachtes Gefäß füllen, gibt es 30 Cent Rabatt“, bundesweit und unbefristet, sagte er jüngst. In Großbritannien hat Starbucks die Pappbecher-Gebühr im Juli landesweit eingeführt. Und die Ergebnisse seien vielversprechend.

WWF-Plastikmüll-Koordinator Bernhard Bauske sagte, jedes Einwegprodukt trage zum Müllaufkommen bei. Die Gebühr könne hoffentlich zum Umstieg auf Mehrwegbecher motivierten. Aktuell gibt es in Deutschland 162 Starbucks Filialen. (dpa/KP)

Einfach besser informiert, mit der Lust auf Dresden - App, Einfach QR-Code scannen oder gratis download in deinem Store.

#BUHLMedienAgenturundVerlagGmbH

MapsGuide Projektmanagement 01277 Dresden, Jüngststraße 13 Tel. (49) 351 312 588 21

Mail: kontakt@mapsguide-projektmanagement.de

  • Facebook - Black Circle
  • Twitter - Black Circle
  • RSS - Feed

© 2016 by LUST AUF DRESDEN. Created by MapsGuide Projektmanagement

  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
  • RSS
  • Topfgucker-TV