Suche

Dresden in Zeiten des Corona-Virus – Update 29. März


Sofortprogramm »Sachsen hilft sofort« gestartet

Soforthilfe greift – Dresdnerinnen und Dresdner halten sich an Ausgangsbeschränkungen


Soforthilfe erreicht Kleinstunternehmen

Am Montag 30. März 2020, überweist die Landeshauptstadt die ersten Soforthilfen an Selbstständige, Freiberufler und Kleinstunternehmen in Höhe von jeweils 1.000 Euro.


Oberbürgermeister Dirk Hilbert: „Zwanzig Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter prüfen das ganze Wochenende die eingehenden Anträge, damit die Soforthilfe ihrem Namen auch gerecht wird. Die ersten einhundert Zuwendungsbescheide kommen bereits am Montag, 30. März zur Auszahlung“.


Bis jetzt (Sonntag, 29.März 2020, 15 Uhr) gingen über 4.000 Anträge ein. Die vorgesehenen Briefkästen im Neuen Rathaus, Dr.-Külz-Ring, und am World Trade Center werden weiter stark frequentiert. Dr. Franke, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung: „Um die Antragsbescheidung zu beschleunigen, helfen Kollegen aus verschiedenen Ämtern dem Team aus insgesamt 45 Mitarbeitern. Auch hier soll bei Bedarf noch aufgestockt werden. Die Stadtverwaltung bleibt in der Krise handlungsfähig. Bis Ostern werden wir das Gros der Hilfen ausgezahlt haben. Die Bewilligungsquote liegt aktuell bei über 90 Prozent“.

Für die „Soforthilfe Corona-Pandemie“ hat der Stadtrat am 26. März 2020 fünf Millionen Euro bewilligt. Das entspricht 5.000 Zuwendungsbescheiden. Oberbürgermeister Dirk Hilbert kündigt an: „Wenn das nicht ausreicht, steuern wir nach.“


Dr. Robert Franke: „Wir prüfen unbürokratisch und schnell. Klar ist aber auch, dass die Einbußen im Zusammenhang mit der Corona-Krise und den verfügten Maßnahmen stehen müssen“. Mitnahmeeffekten oder gar betrügerischen Absichten erteilt Franke eine klare Absage.


Alle Informationen zum Antragsverfahren und die Antragsunterlagen der „Soforthilfe Corona-Pandemie“ stehen unter www.dresden.de/wirtschaftsservice. Fragen dazu beantwortet der Wirtschaftsservice telefonisch unter 0351-4888726 (Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr) per E-Mail an wirtschaftsfoerderung@dresden.de.


Oberbürgermeister lobt Dresdnerinnen und Dresdner

Trotz des schönen Ausflugswetters hielten sich die meisten Dresdnerinnen und Dresdner dieses Wochenende an die Allgemeinverfügung des Freistaates Sachsen. Der Allgemeine Vollzugsdienst der Landeshauptstadt Dresden war mit 30 Mitarbeitern für Kontrollen unterwegs. Auch die Polizeidirektion Dresden und die Sächsische Bereitschaftspolizei kontrollierten an Elbe, im Großen Garten und anderen Ausflugszielen.

Oberbürgermeister Dirk Hilbert: „Dank an alle, die hier mitziehen und sich umsichtig und besonnen verhalten. Wir brauchen Geduld. Erst die nächsten Tage werden zeigen, ob und wie sich die Maßnahmen auf den Stand der Infizierten auswirken wird“.


Bürgertelefon weiter täglich erreichbar

Unter der 0351-4885322 ist das Bürgertelefon des Gesundheitsamtes täglich von 8 bis 18 Uhr erreichbar. Hier gibt es offene Ohren für Sorgen und Nöte sowie Antworten auf Fragen zur Allgemeinverfügung und Corona. Das Bürgertelefon ist in zwei Schichten mit jeweils fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der allgemeinen Verwaltung und des Gesundheitsamtes besetzt. Aktuell hat das Anrufvolumen etwas abgenommen.


Weitere Informationen: www.dresden.de/corona oder www.dresden.de/erreichbar

Landeshauptstadt Dresden Amt für Presse-, Öffentlichkeitsarbeit und Protokoll Telefon 0351-4882390 | Fax 0351-4882332 Dr.-Külz-Ring 19, 01067 Dresden | Postfach 120020, 01001 Dresden presse@dresden.de | www.dresden.de | www.facebook.de/stadt.dresden

Einfach besser informiert, mit der Lust auf Dresden - App, QR-Code scannen oder gratis download in deinem Store.

Wohin in Dresden
Was ist los in Dresden





MapsGuide Projektmanagement 01277 Dresden, Jüngststraße 13 Tel. (49) 351 312 588 21

Mail: kontakt@mapsguide-projektmanagement.de

  • Facebook - Black Circle
  • Twitter - Black Circle
  • RSS - Feed

© 2016 by LUST AUF DRESDEN. Created by MapsGuide Projektmanagement

  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
  • RSS
  • Topfgucker-TV