Suche

Initiative für Gewerbevielfalt im Interview mit "Lust auf Dresden"



  1. 19. Februar 2020

Kulinarisch, regional, nachhaltig: „Lust auf Dresden“ verbindet Unternehmen mit Verbrauchern


Ende 2016 ins Leben gerufen, nutzen mittlerweile über 350 Unternehmen die Plattform „Lust auf Dresden“. Das Projekt ist der thematisch größte Anbieter regional-kulinarisch bezogener Informationen in Dresden – mit über 4.500 Meldungen aus der Branche. Dirk Andersch, Projektleiter „Lust auf Dresden“, erzählt im Interview über regionale, nachhaltige Produkte, den Fachkräftemangel in der Gastronomie und die Pläne für 2020.


Herr Andersch, wie würden Sie „Lust auf Dresden“ beschreiben und welche Werte sind Ihnen besonders wichtig?

Dirk Andersch: „Lust auf Dresden“ verbindet Menschen über die Präsentation und Publikation der kulinarischen Vielfalt unserer Region. Hierzu zählt einerseits die Zusammenarbeit mit kulinarisch ausgerichteten Unternehmen, die durch Qualität und Wertschätzung im Umgang mit Menschen und unseren weltlichen Ressourcen bewusst umgehen, um deren Produktionen, Produkte und Dienstleistungen einer breiten Verbrauchergruppe zu empfehlen. Hierzu zählen insbesondere kleine Manufakturen, Familienbetriebe, Traditionsunternehmen, Erzeuger und Verwerter von Lebensmitteln jeder Art. Diese sogenannten „Genusspartner“ profitieren von unseren umfangreichen Medienservice- und Verbreitungsdiensten für ihren Content und den Verbindungen in unserem Genusspartner-Netzwerk.


Andererseits wollen wir auf diesem Wege eine breite Interessentengruppe an Verbrauchern erreichen und binden, die eine entsprechende Affinität besitzen und denen an einer vernünftigen Ernährung, beginnend von der Erzeugung bis hin zum Verbrauch gelegen ist.


Wie funktioniert die App im Detail?

Dirk Andersch: Die „Lust auf Dresden“-App steht allen Nutzern kostenfrei zum Download im AppleStore und bei GooglePlay zur Verfügung. Die App verfügt über ein zentrales Newscenter, in dem alle Meldungen, unterteilt in derzeit 19 spezifische Themenbereiche, aufgegliedert sind. Von aktuellen Speiseangeboten über kulinarische Empfehlungen, Literatur, Ratgeber, Rezepte, Umweltschutz bis hin zu Tipps fürs Wochenende, über die Ernährung, Trends und Interessantes lokal und überregional, findet der Nutzer gezielt alle Informationen.

Im Themenbereich „Jobangebote“ zeigen wir alle aktuellen „Video-Jobangebote“, deren Produktion ebenso in unseren Händen liegt. Hier haben wir Ende 2019 in einem Aufruf „Gemeinsam für Fachkräfte“ die Produktion und Verbreitung von professionellen Job-Videos begonnen, um gegen den Fachkräftemangel – insbesondere in der Gastronomie – zu steuern.

Über eine zusätzliche „Kalenderfunktion“ bieten wir zudem eine Übersicht aller termingebundenen kulinarischen Events, die sich mit dem eigenen Google-Kalender verbinden lassen.


Wie können sich Gewerbetreibende Ihrem Projekt anschließen?

Dirk Andersch: Gewerbetreibende können ganz einfach ihren Text,- Bild, – und Videocontent an unsere Redaktion senden, zum Beispiel über unsere App. Wir prüfen und veröffentlichen den Content in unserem Blog und auf unserer App kostenfrei. Durch eine Partnerschaft (kostenpflichtig) können Gewerbetreibende optional die exklusive Versendung ihres Contents an alle unsere News-Ticker- und Social Media-Abonnenten sowie App-Nutzer ausführen lassen. Das heißt, das dieser Content genau zu der Zielgruppe gelangt, die für den Gewerbetreibenden von großem Interesse ist. Unsere Partner haben keinen großen Aufwand damit, die Versendung erfolgt per Mail oder mobil via App. So können auch kurzlebige Informationen wie Tages- oder Wochenangebote in Echtzeit publiziert werden.


Welche Pläne gibt es für 2020?

Dirk Andersch: Unser Fokus liegt auf der konsequenten Weiterentwicklung der App mit noch mehr Funktionalität und der weiteren Gewinnung an Partnern, die mit ihren Informationen für noch mehr Aufmerksamkeit und somit Reichweite des gesamten Projektes sorgen werden. Auch durch die Zusammenarbeit mit der Initiative für Gewerbevielfalt entstehen möglicherweise weitere Synergien, von denen alle Beteiligten profitieren können.

Über uns: Die Initiative für Gewerbevielfalt setzt sich für den lokalen Einzelhandel und inhabergeführte Kleingewerbe in Deutschlands Städten und Gemeinden ein. Informieren Sie sich hier über unser Anliegen und werden Sie hier selbst Teil der Initiative! Zur FAQ geht's hier

Einfach besser informiert, mit der Lust auf Dresden - App, QR-Code scannen oder gratis download in deinem Store.



MapsGuide Projektmanagement 01277 Dresden, Jüngststraße 13 Tel. (49) 351 312 588 21

Mail: kontakt@mapsguide-projektmanagement.de

  • Facebook - Black Circle
  • Twitter - Black Circle
  • RSS - Feed

© 2016 by LUST AUF DRESDEN. Created by MapsGuide Projektmanagement

  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
  • RSS
  • Topfgucker-TV