Suche

Was ist los In Dresden - Sonntagsbraten und Lieblingsessen in der „Zweiten Heimat“


Kali Schneider und Anke Berger in der Zweiten Heimat Fotos disfoto.de

Dresden (Ullersdorf) - Das Restaurant auf dem Golfplatz Ullersdorf startet mit neuem Chef, frischen Ideen und dem Potential zum Stammlokal für die Nachbarn Neustart für das Clublokal auf dem Golfplatz Dresden-Ullersdorf: Mit Kali Schneider übernimmt ein Urgestein der Gastronomie das idyllisch gelegene Restaurant, in dem die Gäste mit dem Essen immer einen entspannten Blick in die Natur serviert bekommen.

Der gebürtige Schwabe hatte 20 Jahre die „Baumwiese“ in Dresden-Boxdorf geführt. Nach 4,5 Jahren Wanderschaft durch Deutschland ist er zurückgekehrt und empfindet die Region längst als seine zweite Heimat. Der Name „Zweite Heimat“ für sein neues Wirtshaus in Ullersdorf spricht ihm daher einfach aus dem Herzen.

Der Geschäftsführer des Golfplatzes Dresden Ullersdorf Uwe Neumann freut sich über den frischen Wind in der Gastronomie: „Das Clublokal und der Golfplatz sind seit 25 Jahren eng verzahnt. Viele Golfsportler schätzen es sehr, nach ihrer Runde einzukehren. Mit Kali Schneider übernimmt ein Vollblut-Gastronom und Golfer das Zepter und wir sind überzeugt, dass das Wirtshaus unter seiner Führung auch viele Ullersdorfer und Dresdner anlocken wird.“

Damit das Gasthaus für die Ullersdorfer, die Radeberger und die Dresdner tatsächlich zu einer „Zweiten Heimat“ wird, hat sich Kali Schneider zusammen mit seiner Lebensgefährtin Anke Berger so einiges einfallen lassen.

Sonntagsessen am Familientisch „Wir wollen das kulinarische Erbe unserer Eltern und Großeltern pflegen“, erklärt Kali Schneider. „Daher gibt es bei uns viele traditionelle Gerichte und wir zelebrieren wieder den Sonntagsbraten. Wer für das Sonntagsessen einen Tisch bestellt, bekommt die Beilagen in großen Schüsseln serviert und das Familienoberhaupt kann den Braten gern selbst aufschneiden! Was für eine schöne Tradition, wenn sich die Familie an einem Tisch versammelt!“


Auch im Ambiente spiegelt sich das Anliegen. Bilder der Großeltern zieren die Wände, und wer ein bisschen Muße hat, kann in einem der unzähligen Kochbücher blättern und mit dem leidenschaftlichen Hobbykoch Kali Schneider über Rezepturen plaudern.

Der studierte Betriebswirt hat das Handwerk eines Kochs zwar nie gelernt, kocht aber seit seinem 7. Lebensjahr mit großer Leidenschaft. In der ZDF „Küchenschlacht“ hat er sein Können unter Beweis gestellt , kochte sich bis ins große Jahresfinale und wurde 2018 immerhin als zweitbester Hobbykoch Deutschlands gekürt.

Ideen für ein „Lieblingsessen“ sind willkommen Rund 300 Kochbücher hat Kali Schneider gesammelt. Das hilft ihm auch bei der Umsetzung einer weiteren Idee mit dem Stichwort „Lieblingsessen“. Ob Boeuf à la Mode, Eier mit Senfsoße oder Grießbrei, die Gäste können sich ihr Lieblingsessen für jeweils für eine Woche auf die Karte wünschen. Voraussetzung ist, dass sie mit Freunden selbst zu Essen kommen.

„Ich bin sehr gespannt, was die Ullersdorfer am liebsten mögen“, erklärt Kali Schneider. „Studien zufolge führen Pastagerichte die Hitliste in Ostdeutschland an. Dank unseres modernen Nudelkochers sind Pastavariationen auch bei uns ein Schwerpunkt. Immer kombiniert mit Zutaten aus der Region. Aber wir sind offen für alles!“

Dass die Produkte vor allem aus der Region stammen, ist Kali Schneider ein wichtiges Anliegen. Das zeigt sich an der Liste seiner Lieferanten – Obst und Gemüse kommen aus Wahnsdorf, Fisch von der regionalen Fischzucht in Großdittersdorf. Das Bier liefert die Meißner Schwerterbrauerei. Die Winzer Kastler-Friedland bereichern die Karte mit ihren vielfach gelobten sächsischen Weinen.

Besonders hervorzuheben sind die Gerichte mit Wild von Schneiders sächsischem Jagdfreund Karl Schwald. „Wild ist Biofleisch in bester Qualität“, betont Kali Schneider. „Die Tiere fressen das, was im Wald und auf Wiesen gewachsen ist.“

Originelle Kinderkarte Konzipiert als Lokal für die ganze Familie gibt es in der „Zweiten Heimat“ auch eine originelle Kinderkarte. Die Gerichte wurden offenbar nach typischen Dialogen zwischen Eltern und dem Nachwuchs benannt. Sie heißen zum Beispiel „Geht glei los“ (Kraftbrühe mit Pfannkuchenstreifen) oder „Hauptsache Ketchup“ (Schnitzel mit Pommes) betitelt und helfen vielleicht, die Bestellung zu beschleunigen.


Die „Zweite Heimat“ hat in der Wintersaison donnerstags bis sonntags von 12 Uhr bis 21 Uhr geöffnet. Mit Beginn der Golfsaison ab Ende April sollen die Öffnungszeiten erweitert werden. Insgesamt stehen im Gastraum 70 Plätze zur Verfügung. Außerdem gibt es einen separates Stüble mit 30 Plätzen für geschlossene Gesellschaften. Ob Hochzeit, Konfirmation oder Firmenevent – auf diesem Gebiet verfügt Kali Schneider über einen enormen Schatz an Erfahrungen. So hat er im Laufe seines Berufslebens ca. 2500 Hochzeiten kulinarisch betreut. Im Sommer locken gut 100 Plätze auf der teilweise überdachten Terrasse. Auf Anfrage organisiert Kali Schneider mit seinem Team auch Caterings.


www.zweiteheimat-dd.de

Kontakt

Zweite Heimat Kali Schneider

Am Golfplatz 1 01454 Ullersdorf

fon: +49 3528 2269528

info@zweiteheimat-dd.de

www.zweiteheimat-dd.de

Pressekontakt:

i.A. Sabine Mutschke PR

Tel. 0351/ 849 32 43,

E-Mail pr@mutschke.de

Einfach besser informiert, mit der Lust auf Dresden - App, QR-Code scannen oder gratis download in deinem Store.



MapsGuide Projektmanagement 01277 Dresden, Jüngststraße 13 Tel. (49) 351 312 588 21

Mail: kontakt@mapsguide-projektmanagement.de

  • Facebook - Black Circle
  • Twitter - Black Circle
  • RSS - Feed

© 2016 by LUST AUF DRESDEN. Created by MapsGuide Projektmanagement

  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
  • RSS
  • Topfgucker-TV