top of page

Dampfschiff-Fest: Ein Vierteljahrhundert Tradition


Dampfschiff-Fest: Ein Vierteljahrhundert Tradition Foto: Christian Sacher
Dampfschiff-Fest: Ein Vierteljahrhundert Tradition Foto: Christian Sacher

Dresden, 15.08.2023

Wie am nächsten August-Wochenende die historische Flotte auf der Elbe in Dresden gefeiert wird

Die Tradition lebt weiter – zum zweiten Mal nach der Corona-Pause lädt die WEIßE FLOTTE SACHSEN GmbH am Stadtfest-Wochenende zum Dampfschiff-Fest ein. Die Sause an und auf der Elbe findet in diesem Jahr zum insgesamt 23. Mal statt. Dresden feiert also seit einem Vierteljahrhundert regelmäßig seine historischen und weltweit einmaligen Schiffe. Nur während der zwei Corona-Jahre konnte das Fest nicht stattfinden.

Im Mittelpunkt stehen die neun historischen Raddampfer, unter anderem der älteste PD „Stadt Wehlen“. 1879 in der Blasewitzer Werft gebaut dampft er seit nunmehr 144 Jahren stromauf und stromab und bietet dabei 271 Fahrgästen Platz.


Kein Vergleich zum Flaggschiff PD „Dresden“ mit seinen fast 400 Plätzen oder dem größten Dampfer „Leipzig“ mit knapp 420 Sitzplätzen: Die zwei größten und die zwei kleinsten Schiffe der Flotte, die Dampfer „Krippen“ und „Diesbar“ werden in diesem Jahr bei der Parade zum Dampfschiff-Fest dabei sein. Sie beginnt am Festsonnabend um 19 Uhr, die Fahrt geht nach Pillnitz. Nach etwa dreieinhalb Stunden treffen die Schiffe wieder im Stadtzentrum ein. An Bord sorgen Bands mit Live-Musik für Unterhaltung. Tickets sind noch zu haben, sie kosten 42 Euro.


Der einzige Dampfer, der noch mit Kohle beheizt wird, der PD „Diesbar“, geht am Sonnabend und am Sonntag (19. und 20. August) insgesamt sechs Mal als „Denkmal in Fahrt“ auf Strecke. Die Maschine des Schiffs ist noch älter als der Dampfer „Wehlen“. Sie wurde 1841 für den Dampfer „Bohemia“ gebaut. Das „Denkmal in Fahrt“ wird am Festwochenende zunächst stromab fahren und nach etwa 90 Minuten wieder am Terrassenufer eintreffen. Ein Moderator begleitet die Touren und erklärt dabei Wissenswertes über die Geschichte und Technik des Schiffs (Tickets 26 Euro). Unterwegs erleben die Fahrgäste den berühmten Canalettoblick.


Das Stadtfest-Finale am Sonntagabend beginnt mit einer Dampferfahrt um 20 Uhr ab der Anlegestelle am Terrassenufer (Tickets 35 Euro). Der PD „Wehlen“ fährt zum Blauen Wunder, dreht dort, dampft dann flussabwärts am Stadtzentrum vorbei bis nach Pieschen und dreht dort das zweite Mal. Dann fährt er zurück zum Terrassenufer. Die Tour wird musikalisch begleitet von dem Dresdner Pianisten Dirk Ebersbach. Höhepunkt: Nach der Ankunft startet um 22 Uhr eine Flugshow mit leuchtenden Drohnen. Sie beendet das Festwochenende. Dampfer-Fahrgäste können an Bord bleiben und das optische Spektakel so von besonders guten Plätzen aus genießen.


Parallel zu den Sondertouren anlässlich des Dampfschiff-Festes bietet die WEIßE FLOTTE SACHSEN am Festwochenende 18. Bis 20. August selbstverständlich auch Linienfahrten an – etwa die Stadtfahrt und die Schlösserfahrt. Ticktes dafür gibt es unter anderem auf der Webseite der Flotte www.saechsische-dampfschifffahrt.de.


An der zentralen Anlegestelle am Terrassenufer bietet sich an allen drei Tagen auch die Möglichkeit, den Schiffsverkehr auf der Elbe von Land aus zu beobachten. Dazu laden der Biergarten der Flotte und weitere Stände ein.

 

WEIßE FLOTTE SACHSEN GmbH

Georg-Treu-Platz 3, 01067 Dresden

bottom of page