top of page

In diesem Dresdner Restaurant geht's auch ohne Speisekarte


Inhaber Daniel Fischer vor seinem Restaurant
Inhaber Daniel Fischer vor seinem Restaurant

Dresden, 22.01.2024 (Striesen)

Eigentlich hat sich nichts geändert, wenn es um den Leitspruch von Daniel Fischers gleichnamigen Restaurant "Daniel" geht - Die Region liefert, Daniel kocht!

Diesem ist er die gesamte Zeit treu geblieben und wer Daniel kennt weiß, wie wichtig ihm die Regionalität und Frische seiner Produkte ist.

Doch auch an ihm gehen steigende Kosten, Personalmangel und jetzt die Rückkehr zur alten Mehrwertsteuer auf Speisen, nicht spurlos vorbei.

Deshalb hat Daniel entschieden, seine Speisekarte zu verbannen und kocht an jedem Tag spontan nur noch drei Menüs, was der Markt hergibt.

„Ich mache mir keinen Stress mehr, wenn irgendwelche Zutaten zu teuer sind oder gerade nicht zu bekommen sind“, erzählt Daniel heute gegenüber der Bild.

Ich koche selber, das ist meine Leidenschaft und macht mich glücklich.


Die Geschichte

"Das war damals zunächst ganz anders geplant," erklärt mir Daniel bei meinem Besuch in der letzten Woche. "Nach meiner Ausbildung zum Koch und später dann zum Küchenmeister und verschiedenen Stationen in europäischen Küchen, war ich 13 Jahre Ausbildungsleiter und Küchenchef an einer privaten Hotelfachschule in Dresden."

"Eigentlich war geplant, dass wir gemeinsam ein Restaurant eröffnen und den Ausbildungsbetrieb so in eine Live-Umgebung bringen. Daraus ist nichts geworden und so habe ich mich kurzum entschlossen, dieses Vorhaben alleine umzusetzen."


"Am 08.05.2013 habe ich mein erstes eigenes Restaurant „Daniel“ im schönen Kellergewölbe des Hotels Martha auf der Nieritzsztraße 11 eröffnet. Die Umstände entwickelten sich leider suboptimal und der Umzug in mein neues Restaurant am 15.03.2018, war für mich irgendwie eine Erlösung."


"Heute bin ich einfach glücklich und das in jeder Hinsicht", so Daniel mit einem breiten Lachen im Gesicht. Meinem Konzept bin ich immer treu geblieben. Eine ehrliche Küche mit saisonalen Produkten, zu 100 Prozent aus unbearbeiteten Lebensmitteln zubereitet".

"Dabei bleibt alles überschaubar. Das betrifft unsere Speisekarte wie auch die Platz-Kapazitäten". "Alles ist frisch zubereitet und unsere Gäste stehen im Mittelpunkt. Genussmomente erleben, ist mein Kredo"!

Genuss verspricht auch sein Genusskalender. In jedem Monat findet bei Daniel ein ganz besonderer Genussabend statt. Dann kocht Daniel mit Produkten eines ausgewählten Produktpartners aus der Region, der an diesem Abend den Gästen Rede und Antwort steht.

Schwierige Zeiten für die Branche

"Es gibt immer auch schwierige Zeiten für die Branche", beginnt Daniel seine Ausführungen auf meine Frage, wie er durch die Lockdowns gekommen ist und jetzt mit den steigenden Preisen für Energie, Personal und Lebensmitteln, klarkommt.

"Damals 2020/2021 gab es die staatliche Unterstützung und meine Mitarbeiter haben während dieser Zeit in Kurzarbeit, mit Nebenjobs den Verdienstausfall kompensiert. Das gesamte Team hat zusammengehalten, das ist essenziell für ein erfolgreiches Unternehmen."

"Dennoch war es eine große Herausforderung für uns alle, das widerspiegelte auch die Ausstellung "Wirte im Lockdown", die im Mai 23 im Kulturpalast zu sehen war."

"Jetzt, wo die Preise quasi durch die Decke gehen, ist es ein Balanceakt, die Preisgestaltung moderat und angemessen zu halten, und dennoch wirtschaftlich zu bleiben. Dass uns dies gelingt, zeigt die große Resonanz an Gästen und ihrer zahlreichen positiven Bewertungen und Kommentare."


Gern stelle ich Gastgebern im Interview die Frage, weshalb man zu Ihnen kommen sollte? Daniel hat auf diese Frage eine simple Antwort parat; "Du schmeckst, was Du bei mir bestellt hast und so soll es bleiben!"

Daniel ist beliebt

Klar, dass Daniel in seiner Zeit als Ausbilder jede Menge Köche kennengelernt hat, die heute teilweise in unserer Region kochen. Das muss ein schönes Gefühl sein, wenn die einstigen Lehrlinge auch heute noch die Verbindung mit ihrem Meister halten und es spricht für Daniel als Mensch, dass er so beliebt ist.


Wann immer ich auf Daniel getroffen bin, es war stets herzlich, genüsslich und auf jeden Fall amüsant. Daniel ist ein Typ, geradlinig, klar, fair und extrem gut, in dem was er macht.

Kochen ist sein Ding und vor der Kamera ist er für mich der Steffen Henssler des Ostens, egal wann und wo Daniel vor der Kamera zu sehen ist, er hat es einfach drauf!

Und da ist es kein Zufall, dass unsere gemeinsame Reise genau vor 10 Jahren begann. Damals, mit der Eröffnung seines ersten eigenen Restaurants in der Inneren Neustadt, begann auch Topfgucker-TV seine ersten Gastgeber-Produktionen, denn auch für uns war es das Gründungsjahr.

Da kommt es für mich genau zur richtigen Zeit, dass Christiane, die jetzige alleinige Inhaberin von Topfgucker, aus diesem Anlass, ihre Jubiläumsausgabe "10 Jahre Topfgucker-TV" herausgebracht hat und Daniel Fischer in seinem Beitrag, gleich noch einmal selbst über seine Geschichte sprechen wird.

Ein Beitrag von Dirk Andersch

(Redaktion Lust auf Dresden)

 

Restaurant Daniel

Daniel Fischer Gluckstraße 3, 01309 Dresden

Tel: +49 (0) 351 81197575

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page