top of page

Dr. Voss Rezeptempfehlung - Köfte mit würzigen Kichererbsen


Dr. Voss Rezeptempfehlung - Köfte mit würzigen Kichererbsen
Dr. Voss Rezeptempfehlung - Köfte mit würzigen Kichererbsen

Gohrisch, 11.08.2023

Köfte mit würzigen Kichererbsen – eine orientalische Genusssache

Weiter geht es mit meinem Ausflug in die orientalische Küche. An dieser Stelle möchte ich auf meine großartigen Gewürzmischungen hinweisen. Die bekommt Ihr in meinem Shop unter: https://spitspot.shop/lebensmittel/gewuerze/ - probiert sie aus, Ihr werdet nicht enttäuscht. Ach ja, ab 35 Euro Gewürzwarenwert versende ich versandkostenfrei.

Nun aber zurück zu diesem großartigen Gericht. Es besticht durch eine ausgewogene Mischung von Gewürzen und dem typischen Geschmack von Tahini – für mich eine umwerfende Geschichte. Bei Köfte handelt es sich um ein sehr traditionelles Gericht der orientalischen Küche. Es gibt Abhandlungen, dass die Köfte von der Mutter von Abraham entwickelt worden sei – ob das so ist, kann ich natürlich nicht behaupten noch dementieren. Fest steht allerdings, dass:

  1. sie aus gehacktem Fleisch, normalerweise Lamm oder Rind, hergestellt und mit verschiedenen Gewürzen und Kräutern gewürzt werden. Diese Mischung wird dann zu Bällchen, Kugeln oder länglichen Formen geformt und entweder gebraten, gegrillt, gebacken oder gekocht.

  2. es viele verschiedene Varianten von Köfte gibt, die in verschiedenen Regionen der Türkei und auch in anderen Ländern des Nahen Ostens und des Mittelmeerraums populär sind. Einige der bekanntesten Arten von Köfte sind:

Izgara Köfte: Gegrillte Köfte, oft mit Paprika, Zwiebeln und Gewürzen mariniert, und auf dem Grill oder in der Pfanne zubereitet.

Çiğ Köfte: Wörtlich "rohes Köfte". Ursprünglich wurden diese Köfte aus rohem Fleisch hergestellt, heutzutage jedoch meist aus Bulgur (Weizengrieß) und Gewürzen. Sie werden oft als Snack oder in fladenbrotähnlichen Hüllen serviert.

İçli Köfte: Gefüllte Köfte, bei denen die Fleischmischung um eine Füllung aus gewürztem Fleisch, Nüssen und Gewürzen gewickelt wird.

Kısır Köfte: Ein Salat aus Bulgur, Gemüse und Gewürzen, der manchmal zu Bällchen geformt wird.

Mercimek Köfte: Diese Köfte werden aus roten Linsen, Bulgur, Zwiebeln und Gewürzen zubereitet und sind oft vegan oder vegetarisch.

Kofte Kebab: Hierbei handelt es sich um Köfte, die auf Spießen gereiht und gegrillt werden, ähnlich wie Kebabs.

  1. Köfte werden oft mit Beilagen wie Reis, Salat, gegrilltem Gemüse, Joghurtsauce oder Fladenbrot serviert. Dafür liefere ich Euch heute einen wunderbaren, erfrischenden Salat mit gewürzten Kichererbsen und fettem Joghurt. Damit wäre das Essen fast schon fertig, könnte aber noch um ein Brot, z.B. eine Pita, ergänzt werden.

Und dann gibt es da noch die Adana Köfte, sie ist eine berühmte Variante von Köfte, die ihren Ursprung in der gleichnamigen Stadt Adana in der Türkei hat. Diese Art von Köfte ist besonders für ihre Schärfe und intensiven Gewürze bekannt. Hier sind ein paar Informationen über Adana Köfte:

  • Hauptbestandteil: Adana Köfte wird hauptsächlich aus gehacktem Lammfleisch hergestellt, oft in Kombination mit etwas Rindfleisch. Das Fleisch wird von Hand gehackt, um die ideale Konsistenz zu erreichen.

  • Gewürze und Würzung: Adana Köfte zeichnet sich durch eine kräftige Würzung aus. Die Fleischmischung wird mit einer Mischung aus rotem Paprikapulver (Isot-Pfeffer), Knoblauch, Zwiebeln, Kreuzkümmel und anderen Gewürzen intensiv gewürzt. Dadurch erhält die Mischung ihren charakteristischen Geschmack und ihre Schärfe.

  • Form und Zubereitung: Die gewürzte Fleischmischung wird um flache, lange Spieße gewickelt und dann zu langen, zylindrischen Formen geformt. Diese werden normalerweise über offener Flamme gegrillt, was ihnen ein rauchiges Aroma verleiht. Adana Köfte kann auch auf dem Grill oder in der Pfanne zubereitet werden.

  • Servieren: Traditionell werden Adana Köfte mit Beilagen wie gegrilltem Gemüse, Fladenbrot, Reis, Tomatensalat und Sumak-Zwiebeln serviert. Die Schärfe der Köfte wird oft durch die Beilagen und eventuell eine Joghurtsauce gemildert. –


  • Bekanntheit und Beliebtheit: Adana Köfte ist nicht nur in der Stadt Adana selbst, sondern in der gesamten Türkei und darüber hinaus sehr beliebt. Es ist ein Symbol für die reiche kulinarische Tradition der Region und wird oft bei Familienessen, Grillfesten und geselligen Zusammenkünften genossen.

So, nun seid ihr umfassend über Köfte informiert und könnt loslegen. Ich wünsche viel Spaß dabei und ladet Euch ein paar Freunde dazu, einen guten Weißwein und mehr braucht es nicht.

 

Vorbereitungszeit: 1,0 Std.

Kochzeit: 1,0 Std.

Gesamtzeit: 2,0 Std.

Quelle: Ottolenghi und Torsten Voß

Portionen: 4

 

ZUTATEN

Köfte:

Für die Sauce:

150 g Tahini

120 ml Wasser

3 EL Zitronensaft

1 Knoblauchzehe, zerdrückt

2 EL Sonnenblumenöl

30 g Butter oder Ghee

Paprikapulver edelsüß

Salz


Für das Fleisch:

400 g Lammhackfleisch

400 g Kalbs-, Reh- oder Rinderhackfleisch

1 Zwiebel (etwa 150g)

2 Knoblauchzehen, zerdrückt

50 g Pinienkerne, geröstet und grob gehackt

50 g glatte Petersilie

1 mittelscharfe rote Chilischote

1,5 TL Zimt

1,5 TL gemahlener Piment

0,75 TL geriebene Muskatnuss

1,5 TL schwarzer Pfeffer

1,5 TL Salz

Für das Fertigstellen:

Sauce

25 g Pinienkerne, geröstet

Petersilie, gehackt

Paprika


Salat mit würzigen Kichererbsen

Für die Kichererbsen:

1 TL Backnatron

100 g getrocknete Kichererbsen

1 TL gemahlener Kardamom

1,5 TL gemahlener Piment

1 TL gemahlener Kreuzkümmel

Salz

2 EL Olivenöl


Für den Salat:

2 Minigurken (280g)

2 große Tomaten (300g)

240 g Radieschen

1 rote Paprikaschote

1 kleine rote Zwiebel

20 g Koriandergrün, grob gehackt

15 g glatte Petersilie, grob gehackt


Für das Dressing:

75 ml Olivenöl

1 Bio-Zitrone, Schale

2 EL Zitronensaft

1,5 EL Sherryessig

1 Knoblauchzehe, zerdrückt

1 TL Zucker

Salz

Pfeffer


Für das Fertigstellen:

Joghurt 10% Fett

ZUBEREITUNG

Köfte

Sauce:

Tahini in einer mittelgroßen Schüssel mit Zitronensaft, 120ml Wasser, Knoblauch und Salz verrühren. Die Sauce sollte etwas flüssiger sein als Honig. Ist sie zu dick, noch 1-2 Esslöffel Wasser hinzufügen, ist sie zu flüssig, dann etwas Tahini zugeben.


Fleisch:

Die Zutaten für die Köfte in einer Schüssel sorgfältig mit den Händen vermengen. Etwa 8cm lange Röllchen (à 60g) aus dem Teig formen und die Masse dabei gut zusammendrücken, damit die Köfte nicht zerfallen. Auf eine Platte legen und bis zum Garen kaltstellen (maximal 1 Tag). Um gleichmäßige Röllchen zu bekommen, bietet es sich an, das Hackfleisch mit einem Eisportionierer zu entnehmen. Ich habe Reh- und Kalbsfleisch genommen, das hat das Gericht sehr positiv beeinflusst, Die Gewürze passen perfekt zum Fleisch. Beim Fleisch könnt Ihr auf die Kalbsbrust (bitte Sehnen und Bindegewebe abtrennen) und günstiges Rehgulasch verwenden. Kleinschneiden, alles leicht anfrieren, mit den Gewürzen vermengen und dann durch die 4,5 mm Scheibe geben.

Den Backofen auf 220 "G vorheizen.

Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Köfte portionsweise etwa 6 Minuten bei starker Hitze rundherum goldbraun anbraten. Sie sollten dann halb gar sein. Aus der Pfanne nehmen, in einer ofenfesten Form verteilen und 2-4 Minuten im Backofen fertig garen.

Fertigstellen:

Die Tahini-Sauce rundherum verteilen (wer mag, kann auch die Köfte mit etwas Sauce beträufeln) und die Form noch einmal für 1-2 Minuten in den Ofen schieben, damit sich die Sauce etwas erwärmt

Inzwischen die Butter in einem kleinen Topf erhitzen, bis sie etwas Farbe angenommen hat. Dabei darauf achten, dass sie nicht verbrennt. Die Köfte aus dem Ofen nehmen, sofort mit der Butter beträufeln, mit Pinienkernen, Petersilie und Paprika bestreuen und servieren.

Salat mit würzigen Kichererbsen

Kichererbsen:

Eine große Schüssel mit Wasser füllen, das Backnatron hinzufügen und die Kichererbsen über Nacht darin einweichen. Am nächsten Tag abgießen, in einen großen Topf füllen und mit der doppelten Menge Wasser bedecken. Aufkochen, falls nötig abschäumen und etwa 1 Stunde köcheln lassen, bis die Kichererbsen weich sind. Anschließend in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen.

Kardamom, Piment, Kreuzkümmel mit Salz mischen und auf einen Teller streuen. Die Kichererbsen in der Gewürzmischung wenden, bis sie gleichmäßig damit überzogen sind. Das Öl bei mittlerer Temperatur in einer Pfanne heiß werden lassen und die Kichererbsen 2-5 Minuten darin braten. Die Pfanne dabei vorsichtig rütteln, damit die Kichererbsen nicht anhängen und gleichmäßig gebräunt werden.

Salat:

Gurken, Tomaten, Radieschen und Paprikaschote in 1,5cm große Würfel schneiden. Die Kräuter nicht zu klein schneiden, die Zwiebel fein hacken und alles in einer Schüssel mischen.

Dressing:

In einem Schraubglas das Olivenöl sorgfältig mit der zerkleinerten Zitronenschale und dem Zitronensaft, Essig, Knoblauch und Zucker vermischen. Das Dressing mit Salz und Pfeffer abschmecken, über den Salat gießen und kurz vor dem Servieren durchmischen.

Fertigstellen:

Den Salat auf Teller verteilen und die Kichererbsen in der Mitte anrichten. Nach Belieben mit etwas griechischem Joghurt garnieren und servieren.

 

Wer wissen will wie das geht (glaubt mir - köstlicher geht kaum), der muss in die Gruppe Hotspot Kulinarik kommen. Dort gibt es dieses Rezept in dieser Woche.

 

Hier geht's zu den Gewürzwelten

 

Dr. Torsten Voß, Gewürze, Essenzen, Genussmittel, Rezepte, Kochkurse, Heimatküche

eine Marke der Innosol GmbH, orient, fleisch, hauptgericht

Cunnersdorfer Str. 17, 01824 Gohrisch

Tel.: 0170 8256303



bottom of page