top of page

Dresdner Christstollen teuer wie nie zuvor!


Dresdner Christstollen teuer wie nie zuvor!
Dresdner Christstollen teuer wie nie zuvor!

Dresden, 24.11.2022

Er ist beliebt in der Welt und besonders geschätzt von den Dresdnern und seinen Gästen, der echte Dresdner Christstollen.

Doch die Preise für das süße Gebäck sind gestiegen wie nie zuvor. Das Kilo kostet inzwischen knapp 20,00 EURO! Der kleinere Bruder des im Handel üblichen 2 Kilogramm schweren Stollen lässt schon beim Anblick erahnen, dass jede einzelne Scheibe zum Nachdenken anregt, wie sich der Stollenpreis in den letzten 20 Jahren etwa vervierfacht hat. Noch vor 10 Jahren bekam man das Kilo für ca. 10 Euro.


Wer so einen Stollen schon mal selber gebacken hat weiß, dass hier gehaltvolle Zutaten wie Butter, Sultaninen, Milch, Mandeln, Zitronat und ganz nach Belieben verschiedene Gewürze in den Teig kommen.

Gute Qualität hat aber eben auch ihren Preis und vieles ist enorm teuer geworden, argumentiert Conny A. vom Verkaufsstand der Bäckerei Bärenhecke in Pirna. Neben den Preiserhöhungen für all die Zutaten kommen in diesem Jahr auch noch die höheren Kosten für Personal, Wasser und Strom hinzu.

Wenn die Qualität stimmen soll, braucht es gute Zutaten. Der echte Dresdner Christstollen ist Handarbeit und eben nicht industriell hergestellt.


Ich habe den Stollen heute probiert und dann auch gekauft. Ein Weihnachtsfest ohne Stollen, nein da würde etwas fehlen und wenn es früher ein Wäschekorb voller Stollen, selbst gebacken beim Bäcker, für die ganze Familie war, so ist es heute eben ein kleiner Stollen mit mehr Bewusstsein beim Verzehr und dem guten Gewissen, das Handwerk ein stückweit zu unterstützen, denn eine Reihe an Bäckereien mussten inzwischen aufgegeben.


Es ist und bleibt ein wichtiges Kulturgut, unsere sächsischen Backwarenspezialitäten und das Handwerk zu unterstützen ist und bleibt mir daher einfach ein Bedürfnis.

Dennoch ist die Zurückhaltung am Verkaufsstand zu spüren, eben weil das Geld nicht mehr so locker sitzt und die Menschen vielerorts rechnen müssen - jeder setzt dabei verständlicherweise seine ganz eigenen Prioritäten.


Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page