top of page

Das „Kobers Chiaveri“ Dresden!

Aktualisiert: 11. Mai 2023


Inhaber Sebastian Kobe möchte mit seinem Team nah am Gast sein
Inhaber Sebastian Kobe möchte mit seinem Team nah am Gast sein

Dresden, 20.05.2022

Einzigartige Aussichten und besondere Genuss-Momente

Nun endlich habe ich es geschafft und das seit einem Jahr unter neuer Regie geführte „Kobers Chiaveri“ besucht. Verabredet bin ich mit Sebastian Kober (47), der letztes Jahr einen Pachtvertrag für sein erstes eigenes Restaurant unterzeichnet und dem bisherigen "Chiaveri" seinen Namen hinzugegeben hat und dies aus gutem Grund, wie ich im Verlauf unseres spannenden Gesprächs noch erfahren werde.


Das bisherige „Chiaveri“ gibt es bereist seit 1994 und wurde damals von keinem Geringeren als Steffen Zuber (59) („Estancia“, „Beef Club“), eröffnet und 20 lange Jahre von seiner Schwester Petra Csiza (64), mit italienischer Küche geführt, die im letzten Jahr das Restaurant dann abgegeben hat.


Sebastian richtet uns einen Platz auf der Terrasse her, spannt einen der vielen Sonnenschirme auf und serviert Kaffee. Wir machen es uns gemütlich und jetzt nehme ich erst richtig wahr, wie einzigartig dieser Balkon, eine lange 300 qm große Terrasse mit bis zu 120 Plätzen, direktem Blick über die Elbe hinüber zum Neustädter Ufer, entlang der Augustusbrücke, zur Hofkirche, bis hin zur Semperoper, gelegen ist. Wo sonst hast du in der Dresdner Innenstadt so einen grandiosen 270° Rundblick aus einer Gastronomie?

Sebastian Kober, ein Gastgeber mit Leib und Seele

Ich spüre sofort den Enthusiasmus, den Sebastian versprüht. Das ist mein Lebenswerk! Ich habe hier für 20 Jahre unterschrieben, dann bin ich 67, so Sebastian und habe mir viel vorgenommen.

Das Wichtigste ist mir die Zufriedenheit meiner Gäste und Mitarbeiter zugleich. Ich verstehe mich als ein Teil des Teams und der gute Ton macht die Musik bei uns. Ich habe die Welt gesehen und viel Stationen als Küchenchef absolviert, das war nicht immer einfach und so manchmal zählte ein Arbeitstag weit über 14 Stunden. Auch die soziale Kompetenz war da mitunter nicht gerade großgeschrieben und ich weiß, wie schnell die Stimmung dann kippen kann.

Mein Ziel bleibt, dass jeder Gast mit einem Lächeln nach Hause geht, weil er sich rundum wohlgefühlt hat.

Sebastian in seinem Element - Molekularküche
Sebastian in seinem Element - Molekularküche

Die Lust auf Dresden

Der gebürtig aus Berlin stammende Sebastian hat jedoch auch familiäre Verbindungen nach Sachsen und bereits viele Freunde hier in Dresden. Mein Ur-Ur-Großvater stammt aus Reichenbach, Sachsen und hat 1900 eine eigene, bis heute geschützte Eierlikör -Rezeptur erfunden, die heute eine ganz große Rolle für mich spielt.

Gerade sind wir dabei, unseren Likör in die große weite Welt nach China und Amerika zu versenden. Aber auch in Deutschland ist unser Produkt zu haben. In Kürze auch im Großhandel und natürlich in unserem Restaurant und regionalen Hofläden. Dass ich mit unserem Likör auch experimentiere versteht sich von selbst und so gibt es hier bei uns passend zur Saison z.B. einen erfrischenden Eierlikör-Cocktail, ein Mix aus Likör, Limette und Zitronenlimonade, den ich künftig als Cocktail in der Dose vermarkten will.

Auch Eierliköreis lässt sich mit unserem Produkt herstellen, das ist besonders, eben weil es die Eigenschaften unseres Likörs ermöglichen.

Kobers Eierlikör-Cocktail
Kobers Eierlikör-Cocktail

Bereits 2009 hatte ich ein Angebot für das Kurländer Palais und auch im Luisenhof wäre ich gern eingezogen. Leider hat das damals nicht geklappt. Um so mehr hat es mich dann im letzten Jahr gefreut, den Zuschlag für das „Chiaveri“ erhalten zu haben, wenngleich die Vertragsbedingungen so manche Hürde mit sich bringen.

Mir ist bekannt, dass viele Dresdner die öffentliche Gastronomie an diesem Standort gar nicht kennen und der Schriftzug auf dem Dach ist nur eingeschränkt sichtbar. Um so wichtiger sind die vielen Aktivitäten auch in den sozialen Medien, die wir jetzt gestartet haben. Ob Facebook, Instagram oder das Videoportal TikTok. Wir haben begonnen, überall präsent zu sein und mit Neuigkeiten in diesen Kanälen für uns zu werben. Da passt es gut, dass auch Lust auf Dresden unseren Content aufgegriffen hat und weitreichende Publikationen führt. Steter Tropfen höhlt den Stein und manche Dinge brauchen einfach Zeit und die wollen wir nutzen, um viele Dresdner und Gäste unserer Stadt zu erreichen.

Ein besonderer Standort auch mit Tücke

Mir ist bewusst, dass die Begrifflichkeit „Sächsischer Landtag“ über uns schwebt und eine Art Barriere erzeugt, die es gilt zu überwinden. Neues Kennenlernen ist immer auch eine Herausforderung und der habe ich mich gern gestellt.

Dinge, die anderswo selbstverständlich sind, darf ich hier nicht einfach so machen. Gern würde ich einen Aufsteller oder ein großes Schild vor dem Restaurant anbringen, jedoch ist das untersagt.

Der Name „Chiaveri“, benannt nach dem italienischen Baumeister im Dresdner Barock, musste bleiben und „Kobers“ ist meine Marke, die für alle Projekte steht, die sich mit der Marke verbinden werden, national wie international.

Wir haben hier im letzten Jahr alles komplett umgestaltet, sehr viel Geld investiert und auch die Technik auf Vordermann gebracht und die Bedingungen waren auch coronabedingt sicher alles andere als einfach.


Investitionen, die sich bezahlt, machen

Das Personal habe ich übernommen und bin froh und glücklich, dass wir mit unserem 13-köpfigen Team personell so gut da stehen. Wir führen 5 Auszubildende und 8 erfahrene Mitarbeiter im Service und Küche.

Gerade auch unsere Auszubildenden kommen früh in den Genuss, weit über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen, denn es ist Teil unserer Personalpolitik, dass ein Job Freude bereitet. Und so lernen die jungen Leute durch Kooperationen auch das Backen bei der Innungsbäckerei Wippler oder die Weinherstellung in der Hoflößnitz kennen und nehmen an Großveranstaltungen im Hotel Maritim teil, um das Gefühl zu bekommen, wie es ist, 2.000 Gäste zu bewirten.

Besonders stolz bin ich auf unser intelligentes Kassensystem, das selbständig erkennt, welche und wie viel Ware benötigt wird - und die nötigen Bestellungen gleich selbst auslöst. Hier haben wir mit einer 4-monatigen Vorlaufzeit jede nur denkbare Information in das System eingegeben, um heute auf Knopfdruck und Belegfrei den kompletten Warenbestand vollautomatisch überwachen, Bestellungen auszulösen und Schnittmengen Brutto wie Netto ermitteln zu können.

Gäste können bei uns entweder à la carte oder per Smartphone bestellen. Das geht auch direkt über die Website schon von daheim. Wir gewinnen dadurch wertvolle Zeit und geben diese gern an unsere Gäste zurück.

Erstklassiger Service, eine gute Beratung ist für uns eine Selbstverständlichkeit und essentiell. Du kannst in der Küche noch so gut sein, wenn der Service nicht passt, ist alles für die Katz.

Speisen im Kobers Chiaveri

Neben Klassikern wie Wiener Schnitzel oder Sauerbraten vom Rind, Caesar Salad und Broccoli-Kartoffel-Medaillons gibt es bei uns auch Speisen aus der Haute Cuisine, zum Beispiel Caipirinha-Thunfisch, live geflämmt, mit Passe-Pierre-Algen und Holunderblüten-Lemonschaum, Ravioli mit Cassis oder „elektrische Schokolade“, die im Mund aufpoppt.

Unsere Speisen sollen vertraut, aber auch neugierig und anders sein. Eine Mischung, mit der wir viele Genuss-Freunde ansprechen wollen. Ich will hier auch keinen Stern, der mich einschränkt oder in irgendwelche Vorgaben zwingt.

Unsere Karte lebt von unserer Kreativität und ist dynamisch, wir lassen uns regelmäßig Neues einfallen und das soll der Gast auch spüren und gern wiederkommen.

Neben den Meissner Schwerter Brauereibieren schenken wir hier auch das Bier der Königlichen Hoheit König Ludwig aus der Schlossbrauerei Kaltenbach aus.


Ob bei einem Spaziergang entlang des Altstädter Elbufers, dem bevorstehenden Besuch der Semperoper oder auf einen besonderen und außergewöhnlichen Genuss-Abend, das „Kobers Chiaveri“ ist für mich persönlich eine weitere empfehlenswerte Adresse mit einem besonderen Gastgeber, der deinen Restaurantbesuch oder deine Feierlichkeiten ganz bestimmt zu einem besonderen Erlebnis werden lässt.


Kommst du mit dem PKW, dann empfehle ich dir in der Tiefgarage der Semperoper zu parken. Zwei Ausgänge führen direkt zum Eingang ins Restaurant oder du nutzt einen der vielen PKW-Stellplätze im dahinter gelegenen Maritim-Hotel.

Mit dem Fahrrad geht es ganz bequem, denn das „Kobers Chiaveri“ liegt direkt am Elberadweg.


Ein Beitrag von Dirk Andersch

(Redaktion Lust auf Dresden)

 

Restaurant Kobers Chiaveri

Bernhard-von-Lindenau-Platz 1, 01067 Dresden

Telefon: 0351 4960399

E-Mail: info@das-kobers.de




Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page