top of page

Western-Inn - Ein Lebenswerk mit ganz viel Herz und Liebe zum Detail!


Western-Inn Inhaberin Dagmar Großer
Western-Inn Inhaberin Dagmar Großer

Klipphausen, 19.12.2022 (Scharfenberg)

Es ist Kaiserwetter an diesem Dienstag Morgen, als ich die Fahrt nach Scharfenberg in Richtung Meißen antrete. Verabredet bin ich mit Dagmar Großer, der Inhaberin der weithin bekannten Western-Kneipe und Erlebnisgastronomie Western-Inn an der B6.

Der Kontakt und die Empfehlung kam über die Metro Dresden zustande, einer unserer strategischen Partner, zuständig für das DISH-Reservierungssystem, welches seit diesem Jahr auf unserem Blog für noch mehr Direkt-Reservierungen in den Gastgeberbeiträgen zum Einsatz kommt. Zu finden ist dieser Service unter der Rubrik "Lust auf Gäste".


Ich war neugierig wie das funktioniert und welche Möglichkeiten hieraus für uns entstehen können, beginnt Dagmar unser Gespräch im urigen Steakhouse bei einer Tasse Kaffee und auch ihre Enkelin Lydia Schultheis ist dabei. Was ich erst nach unserem Gespräch in der Redaktion erfahre, das Western-Inn ist der 1.111 Gastgeber, der auf unserem Blog angemeldet wurde. Ganz bestimmt für mich ein doppelter Grund, das Traditionshaus zeitnah nochmals zu besuchen, um zu gratulieren und natürlich auch um die amerikanischen Spezialitäten zu probieren.

Blick in den Saloon mit Kamin
Blick in den Saloon mit Kamin

Was mir Dagmar dann erzählt, fühlt sich für mich wie eine unglaubliche Geschichte an, die ein Mensch so einfach nicht schaffen kann. Doch beim späteren Rundgang durch das 5.000 Quadratmeter große Grundstück, welches sich rechts und links des Elbradweges erstreckt, verstehe ich, wie hier in fast 50 Jahren mit ganz viel Herz und Liebe ein Lebenswerk geschaffen wurde.

"Es braucht den unabdingbaren Willen nie aufzugeben, an seinen Traum zu glauben und immer wieder aufzustehen, wenn es am schwersten fällt", spricht Dagmar und ich habe keinen Zweifel an ihren Worten als ich ihre Geschichte erfahre.


Auf der Suche heraus aus unserer beengten Cottbusser Plattenwohnung und auch mehr Platz für unseren Hund, war es damals 1973 eine Anzeige in der Wochenpost "Gutgehendes Restaurant zu verkaufen", was uns hier in die Meissner Region geführt hat. Auf dem Weg zu unserem eigentlichen Ziel haben wir dann dieses Areal entdeckt und uns in diesen Platz, idyllisch direkt am Elbufer gelegen, gleich verliebt. Damals stand hier ein baufälliges Haus, eine ehemalige Gaststube, die bereits seit 1966 aufgrund ihres Zustandes geschlossen war.

Wir haben das Grundstück vor 49 Jahren erworben und unter den schwierigen Bedingungen der Mangelwirtschaft begonnen, Stück für Stück aufzubauen.

Zu DDR-Zeiten war das Western-Inn eine Sensation. Eine Bar die rund um die Uhr geöffnet hatte, so etwas gab es nicht. Wild-West Romantik im Saloon, ein Pferd im Gastraum, Western Livestyle inmitten des sozialistischen Lagers, dass brachte nicht nur Begeisterung und Ansturm, sondern auch Unmut und Konfrontation mit den Behörden bis hin zum Gewerbeentzug.

Wir haben immer auch gekämpft gegen Widrigkeiten und nie war es leicht, doch an Aufgeben habe ich nie gedacht. Auch heute mit 74 fühle ich mich nicht zu alt, um immer wieder neue Ideen zu entwickeln und die Geschäfte voranzutreiben.

2001 starb mein Mann viel zu früh und kurz darauf folgte 2002 das erste Hochwasser, vier Jahre später noch einmal und dann 2013 das Dritte. Unserer Hände Arbeit wurde einfach weggespült und wir haben uns immer wieder gefragt, wie soll es weiter gehen und werden wir das schaffen.

Wir haben es geschafft, dank der großen Gemeinschaft unseres Teams, was uns schon so lange die Treue hält, Freunde, Verwandtschaft und Hilfe vom Staat, sonst wäre das was heute vor uns liegt, nicht möglich gewesen.

Im Stall neben dem Biergarten zeigt mir Dagmar stolz ihre jüngste Errungenschaft, fünf junge Texas Langhornrinder. Das war auch so ein Traum von mir, eine eigene Rinderzucht und jetzt hat es endlich geklappt, die Tiere sind erst vor zwei Wochen zu uns gekommen und können ab sofort hier neben Pferden, Ponys, Galloway und Hühnern bestaunt werden.

Doch Western-Inn ist noch viel mehr. Cowboy-Store, Pferdekoppel, ein besonderer Foodtruck, Saloon, Steakhaus mit Frühstücksraum, ein großer Saal mit Bühne und die Pension mit 9 Zimmern und zwei Biergärten mit Grillstation, Spiel- und Reitplatz. Genügend Fläche also um hier auch ausgiebig zu Feiern. Für den schönsten Tag im Leben haben wir uns extra einen schneeweißen Cadillac Cabrio zugelegt. Der Fahrer erscheint im Elvis Presley Look, als eleganter Sheriff oder in Chauffeuruniform, ganz nach Wunsch und Belieben.

Und dann sind da noch die unzähligen Requisiten und Accessoires, Vieles davon selbst hergestellt, von Gästen mitgebracht oder auf eigenen Reisetouren durch Nordamerika aufgestöbert, die dieses besondere Flair ausmachen. Schwingtüren und Büffelkopf inklusive.


Seit diesem Frühjahr gib es unseren Radler-Biergarten mit Selbstbedienung direkt am Elberadweg gelegen. Die Selbstbedienungsversorgung erfolgt aus unserem Foodtruck, einem umgebauten Ami-Schulbus Baujahr 1986, den wir in 5-monatiger Umbauzeit seit diesem Frühjahr hier im Einsatz haben. Der Bus ist fahrbereit und vielleicht hat ja Jemand Lust, den Truck noch umfangreicher zu bewirtschaften, bei Interesse gerne Anfragen.


Wer möchte, der kann sich im Western Store auch gleich passend einkleiden, Stiefel, Hüte, Brillen und besondere Spirituosen sind hier zu haben. Ganz neu im Sortiment der Moonshine Corn Whiskey.

Geöffnet ist jeden Tag ab 08 Uhr, dass soll auch künftig so bleiben, wenngleich zum Wochenbeginn nur wenige Gäste zu uns finden, so Dagmar. Jetzt in der kalten Jahreszeit gibt es gerade an den Wochenenden immer etwas zu erleben. Liest man die Gästebewertungen, dann spürt man die Verbundenheit und Wertschätzung für das Engagement gerade auch für Kinder.


Das Western-Inn ist ein echtes Ausflugsziel und von Dresden oder Meißen aus super zu erreichen, egal ob mit dem Auto, dem Rad oder als Start-oder Zielpunkt für Wanderungen in die nähere Umgebung.

Im Januar gibt es hier wieder das beliebte Elbeisbaden. Für die entsprechende Verpflegung der Eisbader ist natürlich gesorgt.

Auch die Küche durfte ich bei meinem Besuch in Augenschein nehmen und mich von der Handarbeit und der Frische der Produkte überzeugen. Wir backen auch unsere Burgerbrötchen selbst, die sind dann einfach besonders lecker, gefüllt oder als Beilage.

Deftige und delikate Speisen, welche nach texanischen und mexikanischen Originalrezepten zubereitet werden dominieren die Speisekarte. Dank der großen Auswahl ist für jeden Geschmack etwas dabei. Auf die Teller kommen frische, zum Teil eigens angebaute Produkte, sowie BIO Produkte.

Für Neugierige gibt es Live-Cooking über einen Monitor am Eingang.

Wer ganz besonders großen Hunger verspürt, der kann sich an einem 2kg Riesensteak probieren und wer es innerhalb 1 Stunde aufisst, der brauch es auch nicht bezahlen. An einer Bilderwand sind etwa 20 Gäste abgebildet, die diese Steak-Challenge überhaupt geschafft haben. Auf der Website wird diese Aktion und deren Bedingungen ausführlich beschrieben.


Ich spüre an allen Stationen auch diese große Verbundenheit und die Begeisterung von Enkelin Lydia über das was ihre Oma hier geschaffen hat. Meine Oma ist ein Tausendsassa und immer für neue Überraschungen gut, da braucht es für manchen Mitarbeiter auch etwas Eingewöhnung oder Verständnis.

Kaum ausgesprochen, präsentiert mir Dagmar schon die nächste Idee, bei der ein Huhn im Mittelpunkt des Geschehens stehen wird. Was es damit auf sich hat erklärt mir Dagmar, jedoch werde ich es heute noch nicht verraten.

Was mich unbedingt noch interessiert ist der Slogan auf der Website "Ostdeutschlands bestes Steakhaus". Wie also kommt es zu diesem Titel?


Es ist gut 6 Jahre her, da stand plötzlich TV-Star-Koch Christian Rach aus Hamburg in unserer Gaststube, so Dagmar. Dem voraus gegangen war ein Vooting zu „Deutschlands Lieblingsrestaurant“, für das Jedermann seine Empfehlung abgeben konnte. Wir kamen damals in die engere Auswahl der Top 100 von über 10.000 Teilnehmern bundesweit. Es gab nicht nur zahlreich Empfehlungen von unseren Gästen sondern bei uns war im Ergebnis letztendlich die gesamte RTL TV-Crew um Christian Rach zum Testessen, die Karte rauf und runter.

Am Ende gab es für uns einen Platz unter den letzten 13 Kandidaten und ein positives Feedback. Ein Maul voller Geschmack, habe Rach am Ende seiner Visite resümiert.

Für unser Haus eine große Ehre und letztendlich auch die Bestätigung, dass unser Haus und unsere Küche sehr beliebt sind.


Ich habe Lust, so gibt mir Dagmar bei der Verabschiedung zu verstehen. Lust auf Neues, Lust auch auf Dresden, die große Plattform für kulinarische News aus der Region und bin gespannt, wie sich künftige Beiträge auf unser Marketing und den Zuspruch auswirken werden.


Für Fragen oder Reservierungen erreichen Sie das Western-Inn unter der Telefonnummer: 03521 / 45 22 30 oder 0174 / 32 56 345.

Öffnungszeiten:

Täglich, ohne Ruhetag: 8-22 Uhr Samstag Sonntag Feiertag: bis 23 Uhr Amerikanisches Frühstück: täglich ab 8 Uhr


Gern steht Ihnen das Team auch für Feierlichkeiten, Events, Konferenzen und Veranstaltungen zur Verfügung.

Noch besser ist ein Besuch, den kann ich wirklich sehr empfehlen. Lasst euch wie echte Cowboys bewirten und genießt diese einzigartige Atmosphäre Western-Inn.


Wir wünschen dem gesamten Team um die Familie Dagmar Großer weiterhin viel Erfolg und freuen uns auf die Begegnung vielleicht noch in diesem Jahr.

 

Western-Inn, Westernsaloon, Ranch, Dance Hall, Pension

Telefon: 03521 / 45 22 30

Telefax: 03521 / 45 22 83

https://www.western-inn.de

Komentarze

Oceniono na 0 z 5 gwiazdek.
Nie ma jeszcze ocen

Oceń
bottom of page